archiv 2012

2015 2014 2013 2012 2011
2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001
2000 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992 1991
1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981


23. September 2012 um 15.00 Uhr „Peter Borkenhagen und Milan Chlumsky“

Mit Vernissage am 23. September 2012 um 15.00 Uhr eröffnet der Kunstverein Leimen die Ausstellung “Zeitfang“ im Kurpfalz-Centrum in Leimen. Der Oberbürgermeister der Stadt Leimen wird die Ausstellung eröffnen. Die Einführung erfolgt durch Dr. Milan Chlumsky. Musik: Knut Rössler and Friends. .

In seiner Reihe "Zeitgenossen" widmet der Kunstverein dem Leimener Fotokünstler Peter Borkenhagen eine Ausstellung seiner experimentalfotografischen Arbeiten.Mit über 150 Ausstellungen gehört Borkenhagen zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten. Zu erwähnen ist sein vielfältiges Engagement in zahlreichen Künstlervereinigungen.

Dem Kunstverein Leimen gehört er seit vielen Jahren an. Borkenhagen gehört zu denen, die sich einmischen und die gesellschaftliche Relevanz der Kunst öffentlich zur Geltung bringen. Sei unverwechselbares bildnerische Werk, zu dem Arbeiten im öffentlichen Raum gehören, unter anderem Nationalmuseum Peking und Maison Heinrich-Heine, Paris umfasst ein imponierendes Spektrum künstlerischer Techniken und Arbeitsweisen und hat viele Auszeichnungen erfahren wie den Willibald Kramm Preis, Heidelberg; die Daguerre-Medaille der französischen Gesellschaft für Fotografie, Ermont; die Medaille des Internationalen Verbandes für künstlerische Fotografie, Turin; die Medaille des Tschechischen Fotografenverbandes.

In einer Retrospektive zeigt der Kunstverein Werke des in Eppelheim lebenden Künstlers Milan.Seit den siebziger Jahren ist er journalistisch und fotografisch tätig. Er ist Mitglied in renommierten Künstlervereinigungen und unter anderem journalistisch tätig für die „FAZ“ und die „RNZ“ und Kurator zahlreicher Ausstellungen. Chlumsky hat an den beiden großen Ausgaben der Fotografiegeschichte in England und USA (The History of Photography in 19th and 20th Century) mitgearbeitet, zuletzt an dem photographischen Part zur Ausstellung von Gustave Caillebotte in der Schirn mitgewirkt. Ausstellungen in den letzten vier Jahrzehnten haben Chlumsky international bekannt gemacht. Seine Arbeiten errangen renommierte Auszeichnungen. So wurde er Im Jahr 2005 mit dem Willibald Kramm Preis ausgezeichnet. Milan Chlumsky zeigt Fotokunst, die sich abseits der allgemeinen Mainstream-Fotografie bewegt. Durch den Fokus auf die People-Fotografie werden seine Arbeiten vereint. Mit seinen Bildern macht Milan Chlumsky Emotionen sichtbar.





Home Impressum

nach oben